Aktiviäten

Bulgursalat mit Roter Beete

rahnesalatZutaten:

500 gr Rote Beete
300 ml Wasser
1 Lorbeerblatt
2 cm Zimtstange
1 Teel Salz
125 gr Bulgur
400 gr Kichererbsen ( Dose)

 Marinade: 5 Eßl Rotweinessig, 2 Eßl Granatapfelsirup 5 Eßl Olivenöl, Salz, Pfeffer, glatte Petersilie

Zubereitung:

Die Rote Beete bissfest kochen, pellen, etwas abkühlen lassen und in Würfel schneiden.

Das Wasser in einen Topf geben , Lorbeerblatt, Zimtstange und Salz zum kochen bringen. Den Bulgur einrühren und mit geschlossenen Deckel, bei kleiner Hitze, den Bulgur garziehen lassen. Ca 15 Min dann das Wasser abschütten. In der Zwischenzeit die Salatsoße herstellen.

Ist die Salatsoße fertig, die Rote Beete Würfel, den Bulgur und die Kichererbsen hinzugeben und vermengen. Die Petersilie klein schneiden und darüber streuen.

 

Landfrauen-Tip: mal ein etwas anderer Salat der ein Buffet bereichert. Lecker

Orientalischer Krautsalat

krautsalat

Zutaten:
500 gr Weißkraut
1 rote Paprika
250 gr Karotten
2 cm Ingwerwurzel
500 gr. Rosinen

 Marinade:
4 Eßl. Weißweinessig
1 Eßl. Honig
4 Eßl. Sonnenblumenöl
½ Teel. Koriander
Salz Peffer

Zubereitung:

Das Weißkraut hobeln und mit etwas Salz kneten. Die Paprika klein würfeln und zugeben.
Die Karotten fein raspeln und mit der sehr klein geschnittenen Ingwerwurzel ebenfalls zugeben. Ebenso die Rosinen unterheben.
Aus allen Zutaten eine Salatsoße herstellen und auch zugeben

2018.03: Basteln von „Osternester “ aus Naturmaterialien

Basteln von „Osternester “ aus Naturmaterialien mit Referentin Frau Rosemarie Körkel

Wir haben Osternester mit allerlei aus Wald und Flur gebastelt. Jeder hat was daheim rum steht  zb. Körbe, Schalen, Gläser usw. was zu dekorieren ist mitgebracht. Wer Draht hat, eine Heißklebepistole und Rebschere hat es mitgebracht. An Materialien wie Äste, Rinde,  Buchs , Moos  alles was die Natur  her gibt  auch Rebenzweige waren auch genug.

– mv

Bilder von Ute Wehrle (danke!)

2018.01- Regeln und Grenzen im Umgang mit elektronischen Medien

Wir hatten das Glück, Bernd Thormann in einem kleinen Kreis zu erleben. Wir hörten von seinen Erfahrungen mit einem schwierigen Thema das nicht nur junge Eltern betrifft. Seine Tipps waren genau so für Großeltern und andere Familienmitglieder.

Herr Tormann ist Freier Anbieter für Familienberatung, Referent für PNO (Präventionsnetzwerk Ortenaukreis) und auch Lehrbeauftragter an der Katholische Hochschule Freiburg

Herr Thormann referierte über die Psychologie des Kindes, über dessen Entwicklungs-Phasen und stellte uns die 3-6-9-12 Regel vor:

Vor 3 Jahren: kein Bildschirm
vor 6 Jahren: keine elektronischen Spiele
vor 9 Jahren: kein Smart Phone
vor 12 Jahren: kein Internet

Und wie wichtig es ist reale Freunde zu haben!

Gut hinsehen und zuhören! – Ratgeber für Eltern” ist ein PDF Dokument mit Tipps und Informationen für Eltern zum Thema „Mediennutzung in der Familie“ von Bundeszentrale für gesundheitliche Aufklärung hier:

https://www.bzga.de/infomaterialien/kinder-und-jugendgesundheit/gut-hinsehen-und-zuhoeren-ratgeber-fuer-eltern/

26731031_10211276250882881_4992335937529250510_n

mv/ah

2018.01 Wahrnehmung und Kommunikation

Dr. Emanuel Jauch hielt am 30.1.2018 einen hoch interessanten Vortrag mit dem Thema:

„Ich hab’s mit eigenen Augen gesehen. Wahrnehmung und Kommunikation“

Auch wenn alle das gleiche gesehen haben, kann Unterschiedliches wahrgenommen werden, Unsere Sinne ergänzen das Gesehene aus unserer Erfahrungswelt. Dies geschieht ohne „Absicht“

So kommen auch unterschiedliche Zeugenaussagen zustande.

Dr. Jauch stellte uns auch die vier Ebenen der Kommunikation vor.

Wir kommunizieren auch über:
die Körperhaltung
die Gestik
die Sprache
die Kleidung und über unser Verhalten

Je nachdem in welchem Verhältnis der Sender einer Botschaft zum Empfänger steht, wird die Botschaft auf der Sachebene, als Selbstkundgabe, auf der Beziehungsseite oder auf der Appellseite kommuniziert.

-AH

2017 Weihnachtsmarkt in Munzingen

Dezember 2017

Samstag – Sonntag 16. & 17. Dezember.
Weihnachtsmarkt in Munzingen im Innenhof Schloss Reinach.

Der 12. Munzinger Weihnachtsmarkt in Munzingen fand wieder im Innenhof des Schloss Reinach statt. Neben der Vereinsgemeinschafts-Kaffeestube, in den Räumlichkeiten des Schloss Reinach, waren wir Landfrauen auch wieder mit einem eigenen Stand vertreten, an dem selbstgezauberte Gaumenfreuden, wie Linzertorten, Plätzchen oder Weingelee und vieles mehr angeboten wurden. Auch selbst gebastelter Christbaumschmuck und selbstgestrickten Socken konnte hier erworben konnte.

Die Kaffeestube, für die wir Landfrauen auch wieder verantwortlichen waren, war gut besucht trotzt des teilweise schlechten Wetters. Besonderes in der Zeit als der Gitarren und Mandolinenverein aus Munzingen seine Weihnachtslieder spielte.

Danke an euch alle die mit einem Lächeln und guter Energie die Gäste verzaubert haben

In diesem Sinne wünsche wir allen eine erholsame Weihnachtszeit und ein gesundes Neues Jahr.

-mbv&lm

 

2017.11 – Bewährte Umschläge und Wickel bei Erkältungskrankheiten

Referentin Frau B. Bächle-Helde

Ein neues Thema lockte viele Munzinger und Tiengener Landfrauen in das Gemeindehaus.

Frau Bächle-Helde erklärte uns anschaulich wie man richtig Wickel macht und auch anlegt. Grundsätzlich gilt bei mehreren Schmerzen immer zuerst die behandeln die am meisten schmerzt.

Hier einige praktische Tipps.

In der Regel 1 Wickel pro Tag ist ausreichend. Nie in der Mikrowelle warm machen sondern zwischen 2 Wärmflaschen oder in einem Topf Wasser kurz heißmachen und auf den Deckel legen. Grundsätzlich gilt bei jedem Wickel ausruhen und hinlegen. Eine Strumpfhose eignet sich bestens zum Fixieren der Wickel

Bei Halsschmerzen:

1 Biozitrone in Scheinen schneiden ca 0.5 cm dick auf ein Küchenkrepp legen einschlagen und das ganze auf die vordere Seite des Halses legen und mit einen Geschirrtuch Schal fixieren. max 0,5 std einziehen lassen und dabei ausruhen.

Bei Hals-Brust-Knochen-Schmerzen oder Sonnenbrand:

Magerquark dünn auf ein Küchenkrepp streichen einschlagen. Evtl. etwas erwärmen.

Auf die schmerzende Stelle legen und mit einem Tuch fixieren. max 0,5 std

Weißkohl bei akuten und Wirsing bei chronischen Schmerzen die Blätter auslösen Hauptrippe entfernen mit dem Wellholz etwas zerdrücken auf die schmerzende Stelle legen und mit einem Tuch einbinden. ca 1 Std einwirken lassen

Bei Ohrenschmerzen:

Ein viertel rohe Zwiebel entschichten, in Küchenkrepp einschlagen, leicht erwärmen und auf das schmerzende Ohr legen und mit einem Stirnband befestigen.

Empfindliche Personen können diesen Wickel auch auf die Fußsohle legen und Strümpfe darüber ziehen, und ausruhen. Der Heilungseffekt dauert dann aber länger.

Bei Husten:

Eine heiße Kartoffel zerdrücken –im Küchenkrepp einschlagen und auf den Brustbereich legen-Löst den Schleim dadurch besseres Abhusten.

Eine Zwiebel kleinschneiden und 1-2 Eßl Honig darüber geben. 30 min ziehen lassen und danach mehrfach am Tag 1 Eßl einnehmen. Nicht zu viel vormachen lieber nach 2 Tagen wieder welches ansetzten. Nicht Babys geben.

Bei Schnupfen-Nasennebenhöhlen evtl Migräne:

Merrettichstange grob raspeln-1 Teelöffel voll in ein Küchenkrepp einschlagen und 3-4 Min in den Nacken halten-Achtung könnte etwas anfangen zu brennen und eine leichte Rötung kann entstehen. Nase wird freier.

Alle Beteiligten waren ganz begeistert von den vielen Praktischen Anregungen und sind s gegen die nächste Erkältung bestens gerüstet.

– LM