Sauerkraut, selber machen

Sauerkraut herstellen

Sauerkraut entsteht, indem frischer Weißkohl milchsauer vergoren wird. Die Milchsäuregärung ist ein Fermentationsprozess, bei dem der Zucker im Kohl durch unbedenkliche Bakterien in Milchsäure umgewandelt wird. Dadurch erhält der Kohl nicht nur seinen charakteristischen mild-säuerlichen Geschmack, sondern wird auch haltbar gemacht.

Sauerkraut herzustellen ist recht einfach und man benötigt nicht viele Zutaten dazu.

Zutaten:
Weißkohl fein geschnitten oder gehobelt
10-12 gr. jodfreies Salz /kg Kraut
1 Teel. Wacholderbeeren/kg Weißkraut
1 Sauerkrautstande aus Ton mit Wasserrand oder Schraubgläser
1 gefüllte Plastikwasserflasche

Zubereitung:
Das Weißkraut wird abwechselnd mit Salz und Beeren eingeschichtet in die Tonstande. Nach jeder Lage kann mit Hilfe der Wasserflasche gestampft werden. Die letzten Schicht mit den dazugehörigen  Steinen bedecken. Wichtig ist nun den Wasserrand gründlich sauer zu machen und mit dem Deckel verschließen. Den Rand mit Wasser füllen. Nun die Stande an einen gleichmässig warmen Ort stellen.

Nach 4 Wochen ist die Fermentierung (Gärung) abgeschlossen und man kann das Sauerkraut genießen.

Landfauen Tip: Sauerkraut schmeckt nicht nur zu Kesselfleisch, Blut und Leberwürste oder Schäufele, sondern auch zu Fisch oder als Quiche ist Sauerkraut zu empfehlen.

ExtraTip: Sauerkraut enthält viel Vitamin C und ist gut für die Verdauung.

Tomaten Bruscetta

Zutaten:

5 Tomaten
1 Knoblauchzehe
150 gr. Käse
Salz und Pfeffer
1 Eßl. Olivenöl
Ungebackene Baguette-Brötchen oder Toastbrot

Zubereitung:

Die Tomaten in kleine Würfel schneiden. Den Knoblauch durch die Presse drücken und dazugeben. Mit Salz und Pfeffer würzen. Das Olivenöl ebenfalls dazu geben. Den Käse darunter heben.
Die Brötchen halbieren und je nach Größe 1 Eßl. der Tomatenmasse darauf geben. Auf ein Backbleck setzen.
Ca 10 Min bei 160 grad backen

Landfrauen Tip: Eine lecker leichte Vorspeise oder zum Empfang, dazu ein Gläschen Roséwein.

-LM

Zucchini Taler

Zutaten:
1 mittelgrosse Zucchini
1 große Karotte
2 Eier
3 Eßl Mehl
Etwas Mich
Gewürze: Salz,  Pfeffer, Roter Paprika
Öl zum Ausbacken

Zubereitung 1:
Die Zucchini und Karotten waschen und hobeln.
Mit den Eiern dem Mehl und der Milch vermengen und kräftig würzen. Etwas ruhen lassen
Das Öl in einer beschichteten Pfanne heiß werden lassen und einzelne Taler (ca. 10 cm Durchmesser) von beiden Seiten goldbraun ausbacken
 
Zubereitung 2:
Die Zucchini längs aufschneiden ca 0,5 cm dick rund oder längs je nach Geschmack.  Aus Eiern, Mehl, Milch und Gewürzen einen Teig herstellen. Ruhen lassen.
Nun die Zucchini einzeln in dem Teig wälzen und im heißen Öl ausbacken.

Landfrauen Tip: Schmeckt mit einem Dip aus Quark, Knoblauch und Salz besonders lecker.

2019_08- Boules

Am 8.8.2019  haben wir eine Runde Boules auf dem Gelände des Turnvereins gespielt. Kein Tunier einfach zum Spaß. Danach haben wir gemeinsam im Clubheim vom SV Munzingen etwas getrucken und gegessen . Alle (auch Männer) sind waren herzlich eingeladen. Dies war ein schöner und entspannter spät Nachmittag und Abend – Danke!

 

2018.02: Gesund und Aktiv durch einen optimalen Stoffwechsel

Dienstag 20.02.
Gesund und Aktiv durch einen optimalen Stoffwechsel, Uta Pokotny
Tuniberghaus Tiengen um 19.00 Uhr.

2018-06: Nachtwächter

Gemeinsam starteten wir am 12. Juni von Munzingen nach Burkheim zu einer besonderen Lehrfahrt.

Vor der WG Burkheim genossen wir ein Glas Sekt. Danach ging es zum Schwendi-Keller. Wir wurden dort mit einem Becher Tokajer-Wein begrüßt. Nach einer rituellen Handwaschung durften wir im Keller am gedeckten Tisch Platz nehmen. Während uns Schmalzbrote und ein Ritterzipfel-Vesper (= ein besonders schön angerichtetes Vesperbrett) serviert wurde, erzählte uns Riitter Schwendi alias Günter Kromer humorvoll vom Leben und Wirken Schwendi’s.

Beim Ritter-Wettkampf durften wir unsere Geschicklichkeit beweisen, indem wir einen Zungenbrecher aufsagen mussten, manche auf einem Bein stehend.

Um 22.00 Uhr weckten wir den Nachtwächter im Stadt-Tor auf und erlebten mit diesem ca.90 Minuten eine kurzweilige, interessante, humorvolle Stadtführung auf Burkheims Kopfsteinpflaster durch die Ober- Mittel- und Untersrstadt.

Auffallend waren die blitzblanken Strassen und Gassen. Die vielen Laternen an den Gebäuden beleuchteten unsere Wege.

Erfreut über diesen gelungenen Abend erreichten wir gegen Mitternacht wieder unseren Heimatort.

-ah